1.Mannschaft: 46ers können nur spektakulär – 4:3 Sieg gegen SC Lehr – 08.10.17

SV Amstetten vs. SC Lehr   4:3 (2:2)

Spielbericht:

Spektakulär ! Nach den zweiten kräftezehrenden Matches gegen Laichingen und Herrlingen in welchen wir ungeschlagen blieben, starteten unsere Jungs nun in die ersten „Wochen der Wahrheit“. Wir begrüßten am Bremenstall den Liganeuling aus Lehr der recht ordentlich in die Runde gestartet und auf Schlagdistanz zu uns war. Typisches 6-Punkte-Spiel also. Nicht für alle war der SC Lehr Neuland (wir berichteten). Coach Uysal sowie die Spieler Orkay Pascal und Pierre hatten ein kurzes Intermezzo beim SC Lehr bevor sie den Rufen des Trainers nach Amstetten folgten. Mit 7 ungeschlagenen Spielen im Rücken gingen wir in die Partie und es sollte ein Match mit vielen ups aber auch downs werden.

Die ersten Minuten hatten wir die Partie voll im Griff und ließen Ball und Gegner laufen, die so ein großes Geläuf wie es das unsere ist noch so gewohnt sind. Das Gameplay passte und die Geduld war da. So dauerte es auch nicht lange und die erste Torchance wurde auch gleich verwertet. Ein herrlicher langer Ball (grad selbst verwundert das ich einen langen Ball als herrlich bezeichne ?) von Beckenbauer Keiper auf Duracell Sergen und zack stand es 1:0. Wenige Zeigerumdrehungen später, Lehr war hinten nicht so sortiert, und dann klingelte es ein zweites Mal. Und wieder war es unser Sergen der diesmal nach kluger Vorarbeit von HT10 verwerten konnte. So viel erstmal zu den UP’s im Spiel. Denn die restliche Halbzeit war ein durchgängiges DOWN. Während sich wohl viele Jungs nur noch die Höhe des Ergebnisses im Kopf ausmalten stand es zur Halbzeit plötzlich 2:2. Doch eins nach dem anderen.
Pascal „Müller“ Fastrich hatte zweimal aussichtsreich das 3:0 auf dem Fuß scheiterte aber leider am Torhüter und einmal am matschigen Rasen. Doch wie konnte Lehr ausgleichen? Kollektiver Mittagsschlaf zwischen 15:20 bis 15:40 Uhr. Zwei Bälle durch die Abwehrreihe und der gegnerische Stürmer fragte Hansl zweimal „willstn links oder rechts?“ so viel Zeit hätte er.

Mit einem Unentschieden ging es in die Pause und in der Halbzeit gab es klare aber auch motivierende Worte ans Team. Beide Teams kamen aus der Kabine und es wurde hitziger, intensiver und offener. Die Jungs aus der die wahrscheinlich Luft für zwei Spiele haben drückten aufs Gas und wollten die Partie nun vollends drehen. Doch bluewhite hielt dagegen. Die 70. Minute brach an und wie mein Trainerkollege von drüben richtig anmerkte, begann nun die entscheidende Phase des Spiels. Wer will es mehr? Die Coaches der 46ers griffen nun in die Trickkiste und zückten Plan 1B. Ein gewagtes Unterfangen denn die Gegner drückten. Aber Coach Uysal hatte keine Lust auf ein Remis und zockte und löste die 4er Kette zu Gunsten eines zweiten zentralen Angreifers auf.

Dieser Kniff sollte sich bewähren. Wir hatten nun wieder mehr von der Partie und konnten den Gegner in der eigenen Hälfte beschäftigen und spielten endlich so wie es das Trainerteam mag. Flach, direkt ohne Schnörkel in die Spitze. Daraus resultierten binnen 5 Minuten zwei blitzsaubere Angriffe und zwei Tore zum 4:2. Der an diesem Tag glänzend aufgelegte Sergen bereitete beide Treffer uneigennützig vor so das Osman „Bruma“ Balci und HT10 nur noch einschieben mussten. Das Spiel SCHIEN gelaufen. Ja SCHIEN!!! Was fehlte noch in dieser Partie? Na klar, der obligatorische Standardtreffer zum 4:3 und das obligatorische Zittern am Ende. Aber dann wars auch rum! Die 46er gewinnen zu Hause und bleiben damit ungeschlagen und egalisieren ihren Rekord von 8 ungeschlagenen Spielen in Folge aus der Vorsaison.

Hier noch zwei Stimmen zu Spiel: Manager Stephan Laufer: „Man ich hab mir schier in die Hosen geschifft vor Aufregung !“ Präsi Peter Kaluza:„Jetzt komm ich schon extra später um ein ruhiges Spiel zu sehen und dann wieder sowas….!“ Naja was halten wir fest? Halbgas langt net… Vollgas immer weiter! Niemanden unterschätzen! Wir haben Nehmer- und Comebackqualitäten! Vielleicht sollten wir bei uns anfangen zu überlegen ob wir den Zuschauern ab Minute 60 ungefähr Baldriantee ausschenken. Denn das ist auf Dauer nichts für schwache Nerven. Wir danken allen Fans und sehen uns zum nächsten Match in Göttingen! Bis dann machts gut und Grüße an die Füße! (Bericht: Berkay Uysal)

Aufstellung: Hansjörg Frank (Tor), Manuel Keiper, Christian Bantel (C), Pierre Fastrich, Muharem Keqaj, Dennis Mgbechi, Orkay Uysal, Sergen Vurmaz (2), Hakan Taskiran (1), Deniz Dogan, Pascal Fastrich. Ersatzbank: Mussawer Heidari (ETW), Osman Balci (1 – ab 46.Min.), Florian Urnauer (ab 86.Min.), Ali Husameddin (ab 76.Minute), Timo Baumeister. Trainer: Berkay Uysal, Fuzum Kidane. Liveticker: Artan Balaj

1.Mannschaft: SV Amstetten Vs. SC Lehr – 08.10.17

Flickr Album Gallery Powered By: WP Frank