SVA-Zwischendurch: Fußballsprüche Deluxe (Teil 26 – Finale)

SVA ZwischendurchGuten Morgen Amstetten, und willkommen zu SVA-Zwischendurch unserem Beitrag für die gute Laune. Leute war das ein Derby am Wochenende – tolle Kulisse, spannendes Match aber nur ein Remis. Die Mannschaft hört uns einfach nicht richtig zu – warum ? Sagten wir nicht in unserer Sonderausgabe die Favoritenrolle des SSC ist das einzigste Gastgeschenk ? Nein man verteilt gleich nochmal ein Geschenk mit Blau-Weißer Schleife drumrum – aber keine Sorge, der betroffene Spieler muss nun eine Sonderschicht – „wie stoppe ich einen Ball richtig“ durchlaufen ! 😈  Dennoch ein gute Leistung von Blau-Weiß – weiter so !! Nun heute ist die letzte Ausgabe Fußballsprüche Deluxe am Start, irgendwann endet jedes Material und wir hoffen unsere Reihe hat euch gut gefallen. Ob wir nun künftig unseren wöchentlichen Rhythmus von Zwischendurch beibehalten können, lassen wir offen ! In diesem Sinne wünschen wir euch allen eine gute Restwoche und den Papas einen zünftigen Vatertag. Ein passendes Zitat zum Abschluß: „Nicht Fleisch und Blut, das Herz macht uns zu Vätern !!“ – Friedrich von Schiller (Team-Homepage)


  1. Rolf Töpperwien: Riedle muss man nur füttern. Dann kommt irgendetwas dabei raus.
  2. Klaus Schwarze: Saarbrücken bezwang Freiburg mit 1:1.
  3. Carmen Thomas: Schalke 05.
  4. Rolf Töpperwien (bei der Rückkehr von Werder Bremen nach dem Europapokalsieg 1992): Jetzt! Jetzt betritt Otto Rehhagel deutschen Boden!
  5. Thomas Wark: Axel Kruse, er hat in Rostock mehrere Pferdchen laufen.
  6. Michael Wiese: Wolfsburg hat die letzten drei Heimspiele verloren zu Hause.
  7. Gerd Rubenbauer: Einen so harten Ellenbogen hat der in ganz Kolumbien noch nicht erlebt. Aber genaugenommen war es das Knie.
  8. Karl-Heinz Rummenigge: Eine gefährliche Parabole aufs Tor.
  9. Harald Schmidt: Golden Goal ist scheiße. Man weiß nie, ob man sich noch ein Bier holen soll.
  10. Auf Schalke (Hinweisschild im Parkstadion): Zu die Pressetische.
  11. Eine finnische Zeitung zitiert den walisischen Nationaltrainer: Die Zeitung – Russische Juden sind mit die besten Stürmer der Welt. Das Originalzitat – Rush an‘ Hughes are some of the best attackers in the world.
  12. Eugen Drewermann: Kein Pferd würde auf den Körper eines Menschen treten, der am Boden liegt. Kroatische Spieler schon.
  13. Johannes Rau (zum Vorschlag, Fußballstadien nach Frauen zu benennen): Wie soll das denn dann heißen? Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion?
  14. Richard Rogler: Bei der Fußball-WM habe ich mir Österreich gegen Kamerun angeschaut. Warum? Auf der einen Seite Exoten, fremde Kultur, wilde Riten – und auf der anderen Seite Kamerun!
  15. Jean-Paul Sartre: Bei einem Fußballspiel verkompliziert sich allerdings alles durch die Anwesenheit der gegnerischen Mannschaft.