SVA-Zwischendurch: Fußballsprüche Deluxe (Teil 6)

SVA Zwischendurch

„Das Reh springt hoch, das Reh springt weit, warum auch nicht – es hat ja Zeit !!“.  Was für ein Brüller als Einleitung und willkommen zu SVA-Zwischendurch unserem Beitrag für die gute Laune. Heute sind wieder 10 + 1 Sprüche der Fußballwelt am Start ! Warum + 1 ? Nun einen Spruch haben wir draufgepackt – von wem der ist einfach lesen  😎  In diesem Sinne keep smiling und bis nächsten MIttwoch. (Team-Homepage: auch liebevoll Presse genannt !)


  1. Matthias Sammer (über seinen Spitznamen „Motzki“): Wenn ich am Ende vorn stehe, können mich die Leute auch Arschloch nennen. Das ist mir egal.
  2. Toni Polster: Für mich gibt es nur „entweder-oder“. Also entweder voll oder ganz!
  3. Ingo Anderbrügge: Das Tor gehört zu 70 % mir und zu 40 % dem Wilmots.
  4. Thomas Häßler: In der Schule gab’s für mich Höhen und Tiefen. Die Höhen waren der Fußball.
  5. Rudi Völler: Zu 50 Prozent stehen wir im Viertelfinale, aber die halbe Miete ist das noch lange nicht!
  6. Mehmet Scholl (nach einem der Derby der Bayern gegen die Löwen): Die Brisanz dieses Spieles hat man daran erkannt, dass sich Franz Beckenbauer über unsere Tore gefreut hat.
  7. Roy Präger: Jetzt kommt es darauf an, dass wir die entscheidenden Punkte gegen den Nicht-Abstieg sammeln!
  8. Andi Möller: Der Basler, der ist eh doof.
  9. Steffen Baumgart: Wir haben genügend Potenz für die Bundesliga.
  10. Michael Lusch: Ich kann mich an kein Spiel erinnern, beim dem so viele Spieler mit der Barriere vom Platz getragen wurden.
  11. Christian Bantel – SVA (Absage Training per SMS an Coach Metin): Kann nicht trainieren mache Beton !

Galerie: Wir haben wieder ein paar lustige und zweideutige Fotos zu unserer Galerie hinzugefügt – check it out !!