SVA-Zwischendurch: Fußballsprüche Deluxe (Teil 13)

SVA ZwischendurchGuten Morgen liebe Leser und herzlich willkommen zur ersten offiziellen Ausgabe von SVA-Zwischendurch im Jahr 2015. Wir gehen dieses Mal bekannte Wege und machen weiter mit unseren Fußballsprüchen Deluxe. Zunächst ein kleiner Schmunzler: Reiner Calmund zu Willi Lemke): „Mann Willi, Du siehst ja echt aus, als sei ’ne Hungersnot ausgebrochen!“
Willis Antwort: „Und Du siehst so aus, als seist Du schuld daran !“  😎  Nun viel Spass mit unserem Inhalt, bleibt gesund und lasst euch nicht stressen. Bis nächste Woche !! (Team-Homepage)

  • Jürgen Wegmann (auf die Frage, ob er zum FC Basel wechselt): Ich habe immer gesagt, dass ich niemals nach Österreich wechseln würde.
  • Lothar Matthäus: Es ist wichtig, dass man neunzig Minuten mit voller Konzentration an das nächste Spiel denkt.
  • Thomas Häßler: Wir wollten in Bremen kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt.
  • Berti Vogts: Wenn ich über’s Wasser laufe, dann sagen meine Kritiker, nicht mal schwimmen kann er.
  • Karl-Heinz Körbel (nach der Vorrunde in der Abstiegssaison von Eintracht Frankfurt): Mit dieser phantastisch kämpfenden Mannschaft ist die Meisterschaft bald drin!
  • Berti Vogts (vor dem WM-Spiel gegen Kroatien): Die Kroaten sollen ja auf alles treten, was sich bewegt – da hat unser Mittelfeld ja nichts zu befürchten.
  • Franz Beckenbauer: Berkant Öktan ist erst siebzehn. Wenn er Glück hat, wird er nächsten Monat achtzehn.
  • Bert Papon (der Trainer von Dumfernline auf einer Pressekonferenz nach einer 0:7-Niederlage): Irgendwelche Fragen, bevor ich gehe und mich aufhänge?
  • Dragoslav Stepanovic (auf die Frage eines Reporters, was die kommende Woche bringe): Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag…
  • Otto Rehhagel: Mit 50 bist du als Fußballtrainer reif für die Klapsmühle. Wenn du genug Geld verdient hast, kannst du wenigstens erster Klasse liegen.