1.Mannschaft: Torfestival gegen den TSV Beimerstetten – 16.09.2018

TSV Beimerstetten vs. SV Amstetten     1:11 (1:5)

Spielbericht:

Die Ausgangslage: Unsere Amstetter Jungs waren zu Gast beim TSV Beimerstetten. Bei sonnigem Wetter ging es gegen das Tabellenschlußlicht in den 7.Spieltag. Die Blues waren gut beraten dieses Match konzentriert anzugehen um mit wichtigen drei Punkten in die Heimat zurückzukehren.

Die erste Halbzeit: Referee Heiko Reichert gab die Begegnung bei heiteren Verhältnissen frei. Anfangs ließen die Kontrahenten ihr Potential aufblitzen. In den ersten Minuten des Duells bemühten sich die 46ers um einen blitzschnellen „One-Touch-Fußball“, um rasch Räume zu gewinnen und übten mittels Powerplay massiven Druck auf den Gegner aus. Hierbei verhielten sie sich taktisch sehr diszipliniert. Man sah schon in den ersten Minuten das Potenzial unserer Blues. Die hohe Einsatzbereitschaft zahlte sich aus. Der SVA erzielte in der 12. Spielminute den Führungstreffer. Unbedrängt schießt Stürmer Sainey Ceesay das Leder ins gegnerische Tor. Vorarbeit leistete SVA-Kapitän Hakan Taskiran. Nach 15 Minuten wurden die 46ers dominanter. In der 16. Minute markierte der TSV Beimerstetten aus dem Nichts den Ausgleich. Beimerstetten nutzte die Unachtsamkeit unserer Blues aus und kam durch einen Fernschuss zu diesem Tor. Der SV Amstetten konnte den Ärger über den Gegentreffer rasch abschütteln und erzielte in der 20. Spielminute durch Angreifer Bajram Sylaj die erneute Führung. Assistgeber war Offensivspieler Sainey Ceesay. Amstetten war ihrem Kontrahenten in allen technischen Belangen überlegen. 15 Minuten vor der Halbzeit behielten die 46ers die Zügel in der Hand. In der 37. Minute konnte der SVA durch Stürmer Bajram Sylaj die Führung weiter ausbauen. Vorlagengeber war Abwehrrecke Ermal Camaj mit einer präzisen Flanke. Der Offensivdrang trug Früchte. Die 46ers markiertn in der 42. Spielminute einen weiteren Treffer. Unbedrängt befördert Mittelfeldmann Hakan Taskiran den Ball per Traumschuss ins gegnerische Gehäuse. Die Sturm- und Drangphase wurde belohnt. Die Gastmannschaft erzielte in der 45. Minute erneut durch Angreifer Bajram Sylaj einen weiteren Treffer. Torvorbereiter war Mittelfeld-Allrounder Hakan Taskiran. Schiri Heiko Reichert beendete die erste Hälfte bei einem Zwischenstand von 1:5.

Die zweite Halbzeit: Nach dem Seitenwechsel blieb der SV Amstetten das tonangebende Team. In der 54. Spielminute markierten die Blues durch Offensivspieler Sainey Ceesay einen weiteren Treffer. Vorarbeit leistete wieder Mittelfeldspieler Hakan Taskiran. Der anfängliche Offensivdrang zahlte sich aus. Die Blues erzielten in der 58. Minute eine weitere Bude. Völlig alleingelassen ca. 30 Meter vor dem Kasten des Gegners bugsiert Defensiv-Allrounder Husam die Kugel mit einem strammen Fernschuss rechts oben ins Gehäuse. Der Torwart hatte keine Chance den Ball abzuwehren. Nach 60 Minuten blieben die 46ers dominanter. Während der 2. Halbzeit verlor das Spiel etwas an Schnelligkeit und Intensität. Aber diese Flaute hielt nicht lange an und schon wurden unsere Amstetter Jungs wieder aggressiver und zielstrebiger. In der 66. Spielminute markierte der SV Amstetten dank eines kuriosen Jahrhundert Tores einen weiteren Treffer. Unbedrängt befördert Stürmer Kenan Ertorun das Spielgerät per Gewaltschuss in „Billard“-Manier in die gegnerischen Maschen. Beim Treffer machte der Keeper eine unglückliche Figur, da er die Murmel nicht festhalten konnte. Das Spielgerät wurde dazu noch entscheidend vom Torwart abgefälscht. Die Blues bemühen sich gleich nach dem Treffer nochmals um ein schnelles Direktpassspiel und versuchen mit effizienten Pässen möglichst viele Gegenspieler aus der Partie zu nehmen. Dabei wiesen sie ein variables Spiel auf. In der 74. Minute wechselten die 46ers frische Kräfte ein. Als Lohn für die ansprechende Leistung erzielten die 46ers in der 83. Minute durch Angreifer Bajram Sylaj eine weitere Bude. Assistgeber war Offensivspieler Sainey Ceesay. In der 85. Spielminute markierte die Auswärtsmannschaft durch den stark aufspielenden Stürmer Bajram Sylaj einen weiteren Treffer. Vorlagengeber war Angreifer Siaka Camara. Die druckvollen Vorstöße trugen Früchte. Der SVA erzielte in der 90. Spielminute durch Mittelfeldmann Deniz Dogan den letzten Punch. Torvorbereiter war wieder der stark spielende Mittelfeld-Allrounder Hakan Taskiran.

Das Fazit: Am Ende des Spiels stand ein 1:11 zu Buche. In einem ereignisreichen Duell verstanden es die Amstetter, ihre spielerische Dominanz in Tore umzumünzen und auf diese Weise einen in allen Belangen verdienten Auswärts-Kantersieg einzustreichen. Die Beimerstetter hingegen erlebten auf heimischem Rasen ein Debakel und mussten sich gegen unser Team geschlagen geben. Allen mitgereisten Zuschauern ein herzliches Dankeschön für die super Unterstützung. (Bericht: Tobias Feichtenbeiner)

Aufstellung: Ivan Nosic (Tor), Kushtrim Shala, Ermal Camaj, Ali Husameddin (1), Tata Poutcheu Ambroise, Hakan Taskiran (C-1), Deniz Dogan (1), Siaka Camara, Sainey Ceesay (2), Kenan Ertorun (1), Bajram Sylaj (5). Ersatzbank: Timo Baumeister (ab 72.Min.), Florian Urnauer (ab 76 Min.), Manuel Keiper (ab 76.Min.) Trainer: Zoltan Molnar, Manuel Keiper. Liveticker: Tobias Feichtenbeiner

1.Mannschaft: TSV Beimerstetten Vs. SV Amstetten – 16.09.2018

Flickr Album Gallery Powered By: WP Frank